Garmin Approach X40 Golfarmband

Golfentfernungsmesser.de Testbericht: Garmin X40 Golfarmband

41gI23ah4KL._AC_UL320_SR294,320_Mit der Approach X40 geht Garmin neue Wege in Sachen Design: Weg von der Armbanduhr und dem tragbarem GPS-Gerät. Als leichtes und schmales Armband soll der Entfernungsmesser, dem Golfer noch mehr Tragekomfort schenken und dabei wichtige Daten für die Golfrunde liefern.

Fakten und Funktionen des Garmin Approach X40 Golfarmband

Das Armband gibt es in zwei verschiedenen Größen (Standard und X-Large) und verschiedenen Farben. Das Display ist mit 25,4 x 10,7 mm deutlich schmäler als bei den handelsüblichen Golfuhren. Der Touchscreen wird als hochauflösend und gut lesbar beschrieben. Es ist ein Lithium-Ionen-Akku verbaut, der im GPS-Modus bis zu zehn Stunden, im Fitness-Tracker-Modus bis zu 5 Tage halten soll.
Das wasserdichte (bis 50m) GPS-Gerät ist mit kompatiblen Smartphones koppelbar und kann für Updates oder zum Laden der digitalen Scorekarte per USB mit dem PC verbunden werden.
Die Entfernungsmessung auf dem Golfplatz liefert neben Daten zum vorderen, mittleren und hinteren Bereich des Grüns auch Distanzen zu Layups und Doglegs. Neben dem Schrittzähler runden Herzfrequenzmessung und andere Features die Fitnessfaktoren der Golfuhr ab. Die Garmin Approach X40 ist außerdem mit dem TruSwing-Sensor kompatibel, der jedoch separat dazugekauft werden muss.

Testurteil Garmin Approach X40 Golfuhr Wir testen die Golfuhr in der Praxis

Das Feeling gibt dem von den üblichen Golfuhren abweichenden Design recht. Das Armband trägt sich angenehm und leicht. Über eine Schnalle kann es verstellt werden. Fitnessfunktionen wie Schlafbeobachtung, Herzfrequenzmessung, Kalorienverbrauch, Aktivitätsintensität und Schrittzähler sind im Rahmen unseres Tests nicht ausschlaggebend, können aber als netter Mehrwert gesehen werden. Das Laden der Updates funktioniert auf Anhieb einwandfrei. Wir können auch auf dem Golfplatz keine Mängel feststellen. Sehr genaue Messergebnisse zu allen spielrelevanten Lagen, automatische Schlagerfassung, optionale Eingabe der Putts – alles funktioniert problemlos. Hinterher können wir die Runde in unserer Spielstatistik auf dem PC auswerten. Die Zusatzfunktionen für das Schwungtraining sind nur mit dem separat erhältlichen Garmin TruSwing Golfschwungsensor nutzbar und wurden daher nicht im Rahmen unseres Tests bewertet.

Unser Fazit: Die Vor- und Nachteile des Garmin Approach X40 Golfarmbands

Funktionell ist dieses Armband einwandfrei: Intuitiv zu bedienen, gut lesbar und komfortabel zu tragen. Die Farbauswahl bietet für jeden Golfer das richtige Design. Alle Daten stehen uns schnell und einfach aus jeder Lage zur Verfügung. Für Fitnessbegeisterte und gesundheitsorientierte Golfer liefert das Golfarmband Mehrwert abseits der Golfrunde. Zudem sind mit dem Swingtraineradapter, der jedoch gesondert gekauft werden muss, etliche Trainingsdaten abrufbar. Innovation, Mehrwert und zuverlässige Funktionalität dürfen zu Recht auch etwas mehr kosten als Produkte, die begrenztere Features bieten. Daher scheint uns das Preis-Leistungsverhältnis mit knapp 250 € Preisempfehlung als angemessen.