Langzeiterfahrung der verschiedenen Geräte?

Auf was ist zu achten, damit der Golfentfernungsmesser über mehrere Jahre problemlos genutzt werden kann?

Bei Kauf eines Entfernungsmessers sollten auch langfristige Faktoren mitbedacht werden. Zum Beispiel wie Updates geladen werden können: Nur über den PC oder auch über eine Smartphone-App? Ist die Verarbeitung auf eine langfristige Nutzung ausgelegt und entsprechend stabil? Wie aufwändig sind die Updates der Daten und entstehen dadurch Folgekosten?

Golf-Laser: So haben Sie lange Freude an Ihrem Gerät

Achten Sie beim Kauf vor allem auf eine hochwertige Verarbeitung des Geräts. Eine mitgelieferte oder zusätzlich bestellbare Schutzhülle oder Tasche sowie ein Trageband können das Schadenrisiko minimieren und die Lebensdauer damit verlängern. Wenn Sie vorhaben auch im Urlaub ihren Golf-Laser zu benutzen, ist es hilfreich auf eine Messung in wahlweise Meter oder Yards zu achten. Mit einem spritzwassergeschützten Gehäuse beugen Sie vor, dass der Pinseeker durch Feuchtigkeit vorzeitig seine Dienste versagt.

Golf-Uhren: Auf diese Faktoren kommt es an.

Bei Golf-Uhren und GPS-Geräten macht vor allem das Angebot der verfügbaren Golfplätze den Unterschied. Auch wenn das beim ersten Kaufgedanken noch nicht von Relevanz sein sollte, ist es sinnvoll darauf zu achten, ob auch Golfplätze in beliebten Urlaubsländern geladen werden können, damit Sie ihren Golfentfernungsmesser in anderen Ländern nutzen können. Noch ein Tipp: Auch wenn es derzeit auf dem Markt nicht mehr üblich ist: Achten Sie unbedingt darauf, dass die Updates und Erweiterungen kostenfrei angeboten werden, um Folgekosten zu vermeiden! Ebenfalls für Trips und Auslandaufenthalte wichtig: Der Lademodus: Kann der Akku über eine normale Steckdose geladen werden oder per USB-Port? Das scheint ebenso wichtig wie generell der Akkuverbrauch des Geräts. Die Akkulebensdauer kann erhöht werden, wenn Temperaturextreme gemieden werden und auf ein rechtzeitiges Laden geachtet wird.

Golf-Apps: Darauf müssen Sie achten!

Golf-Apps sind in der Regel die kostengünstigste Variante, haben aber auch einen großen Nachteil: Sie sind nicht für Turniere zugelassen! Auch hier: Genau lesen, ob mit dem Kauf oder dem Herunterladen Folgekosten in Form eines Abos oder einer Mitgliedschaft fällig werden! Da die Daten meist von Google übernommen werden, sind diese recht ungenau – dafür müssen Sie Sich über Updates keine Gedanken machen.