Nikon Laser coolshot 40

Golfentfernungsmesser.de Testbericht:
Nikon Laser Coolshot 40: Angaben des Herstellers, Praxistest und unser Fazit

nikon
Nikon wird den meisten eher im Zusammenhang mit hochwertiger Kameras genannt. Dass das Unternehmen auch Präzisionsgeräte wie Mikroskope für medizinischen Einsatz, Biophysik und Industrie sowie Ferngläser, Entfernungsmesser und Zielfernrohre herstellt, ist eher unbekannt. Mit dem Golf-Laser Coolshot 40 erweitert Nikon sein Sortiment für Golfer. Wir stellen uns die Frage, ob der Golfentfernungsmesser mit Mitbewerbern, die sich auf die Herstellung und Entwicklung von Golf-Lasern spezialisiert haben, mithalten kann.

Fakten und Funktionen des Entfernungsmessers Nikon Laser Coolshot 40 laut Hersteller

Eine schnelle und präzise Entfernungsmessung mit einer Abweichung von 0,75 Meter verspricht auch Nikon seinen Interessenten. Eine Messung in 0,5 Meterschritten weicht allerdings positiv von der Konkurrenz auf dem Markt ab. Der Messbereich liegt bei 10 bis 550 Meter. In der Handhabung soll der Nikon Laser Coolshot 40 leicht, kompakt und ergonomisch sein. Durch die reine Entfernungsmessung ohne Zusatzangaben ist der Golflaser für Turniere zugelassen. Das Gerät ist wasserdicht konstruiert, jedoch nicht für Unterwassereinsätze geeignet, was für uns auf dem Golfplatz kaum eine Rolle spielen sollte. Vorteil des Golfentfernungsmessers ist ganz klar der große Betriebstemperaturbereich von minus 10 bis plus 50 Grad. Der Nahziel-Messmodus ist für den Einsatz auch in bewaldeten Gebieten zur Messung der Distanz Spieler / Fahne konzipiert. Der LED- beleuchtete Display soll für gute Lesbarkeit auch bei schlechtem Umgebungslicht sorgen.

Testurteil Nikon Laser Coolshot 40: Wir testen den Golf-Entfernungsmesser in der Praxis

Optik und Verarbeitung lassen keine Wünsche offen. Der Golf Laser wirkt auf den ersten Blick sehr robust. Wir hätten keine Bedenken ihn – dank wasserdicht verschlossenem Okular und Batterieöffnung – auch mal bei Regen einzusetzen. Der Nikon Laser Coolshot 40 liegt gut in der Hand und macht auch den Eindruck, als ob er einen Sturz aus selbiger unbeschadet hinnehmen würde.
Das Design in Weiß, Schwarz und Blau ist sicherlich Geschmackssache – in unsere Wertung nehmen wir die Farbgebung nicht mit auf. Die Bedienung überfordert sicher keinen – mit zwei Druckknöpfen werden die Funktionen abgedeckt. Ein Wechsel zwischen Yards und Metern ist hierbei möglich. Eine Hintergrundbeleuchtung für das Display kann zugeschalten werden.
Die Funktion der Fahnenerkennung deckt Nikon über den Nahzielmess-Modus ab. Hierbei sind allerdings eine ruhige Hand und etwas Geduld gefordert. Mit einer Messung in 0,5 Meter ist die Nikon Coolshot 40 anderen Mitbewerbern einen Schritt voraus.

Unser Fazit: Die Vor- und Nachteile der Nikon Laser Coolshot 40 Entfernungsmesser

Was in unseren Augen den Nikon Laser Coolshot 40 „cool“ macht, sind die wasserdichte Verarbeitung, das Messen in 0,5 Meter Schritten und die Konstruktion, die auch hohe Temperaturen wegsteckt. Positiv ist außerdem anzumerken, dass der Golf-Laser auch bei Turnieren verwendet werden darf. Das robuste Gehäuse und kinderleichte Bedienung haben ebenfalls unsere volle Zustimmung. Leider setzt ein Messbereich von 10 bis 550 Meter heutzutage keine Maßstäbe mehr – hier könnte man mit anderen Premiumherstellern gleichziehen. Preislich liegt der Golfentfernungsmesser mit einem UVP von 299,- € im Vergleich zu anderen Golf-Lasern im Mittelfeld.