Zulassung bei Turnieren

Welche Voraussetzungen muss ein Golfentfernungsmesser generell erfüllen, damit er für vorgabenwirksame Turniere zugelassen ist?

Der DGV hat auf den Hype in der Golfszene 2012 reagiert und erlaubt seither die Verwendung von Entfernungsmessern bei seinen Verbandswettspielen. Verwendet werden dürfen aber ausnahmslos nur Geräte die lediglich Distanzen messen und keine anderen Funktionen, wie Steigungen, Temperatur oder Wetter anbieten. Dabei ist nicht ausschlaggebend, ob die Zusatzinformationen genutzt werden oder deaktiviert sind, sondern ob die Geräte die Features anbieten. Daher sind Apps auf Smartphones uneingeschränkt bei Turnieren unzulässig. Nachzulesen ist die Ausnahmebestimmung, die sich auf die Regel 14-3 bezieht, in den offiziellen Golfregeln.

Achtung: Die gültigen Platzregeln sind ausschlaggebend!

Weniger bekannt ist leider, dass die Erlaubnis zur Verwendung der Golfentfernungsmesser auf Turnieren, die nicht zu den Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften gehören, den einzelnen Golfanlagen bzw. deren Spielleitungen unterliegt. Im Allgemeinen haben sich die Veranstalter jedoch an die Erlaubnis durch den DGV angepasst und gestatten Entfernungsmessgeräte bei ihren vorgabenwirksamen Turnieren. Einen Hinweis, dass Entfernungsmesser generell bei Turnieren zugelassen sind, findet man meist in den Platzregeln. Diese Information sollte unbedingt im Vorfeld abgeklärt werden, um eine Disqualifikation zu vermeiden.

Im Zweifelsfall: Rat bei der Turnierleitung suchen!

Nicht selten herrscht Uneinigkeit darüber, ob die Benutzung eines Entfernungsmessers bei einem Turnier gestattet ist oder nicht. Hier empfiehlt es sich, eine Auskunft bei der Spielleitung vor Ort einzuholen. Meist geben die Spielleiter auch gerne Auskunft welche Geräte zugelassen sind, wobei immer gilt: Jeder Entfernungsmesser, der mehr als die Distanzen ermittelt, ist ausnahmslos bei Turnieren verboten. Hier kann auch die Spielleitung der einzelnen Golfanlagen keine Ausnahmeregelung vereinbaren!